• Español
  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Русский
  • Italiano
  • Português
  • Dansk
  • Lietuviškai

Impressum

Die Firma AGESTRAD – Agencia Española de Traducción (Grupo Vercher-Makeeva) bietet Dienstleistungen im Bereich der Übersetzung an und hat ihren Hauptsitz in der Handelskammer in Granada (Adresse: Calle Luis Amador 26 in 18014 Granada, Spanien); USt-IdNr: E-18954321.

Kontaktdaten: Telefon.: (+34) 958 28 99 28; (+34) 600 33 91 45

Fax: (+34) 958 28 99 28; E-mail: info@agestrad.com

Webseiten : www.agestrad.com; www.agestrad.es; www.agenciaespanoladetraduccion.com

 

Das Logo, das Design und die Internetseite sind Eigentum der Firma AGESTRAD-Agencia Española de Traducción. Das Firmenlogo ist offiziell registriert und ist Eigentum des Firmeneigentümers.

Die Webseiten, zu denen die gelisteten Links führen, sind Eigentum der jeweiligen Firmen und AGESTRAD übernimmt keine Haftung für deren Inhalte.

AGESTRAD – Agencia Española de Traducción befolgt die Richtlinien der spanischen Ley Orgánica 15/1999 vom 13. Dezember, bezüglich dem Schutz persönlicher Daten, welche später in der Verordnung 1720/2001 weiter ausgeführt wurde.

Gemäß des oben genannten Gesetzes LO 15/1999, geben die Kunden der Firma AGESTRAD-Agencia Española de Traducción ihr Einverständnis, dass ihre Daten von der Firma gespeichert werden dürfen. Die Datenbanken, in denen diese Daten gespeichert werden, sind im Allgemeinen Datenschutzregister eingetragen.

Die persönlichen Daten, die Kunden an AGESTRAD- Agencia Española de Traducción vermitteln, werden vertraulich behandelt und in einer Datenbank abgespeichert, die von AGESTRAD- Agencia Española de Traducción angelegt wurde, um Anfragen und Bestellungen der Kunden zu verwalten. Diese Datenbank entspricht den Vorschriften des Gesetzes LO 15/1999, bezüglich dem Speichern persönlicher Daten.

AGESTRAD – Agencia Española de Traducción garantiert, dass Ihre Daten vertraulich behandelt werden und nicht an Dritte weitergereicht werden, die in keiner Verbindung zu der gewünschten Serviceleistung stehen. Eine Ausnahme besteht, wenn der Kunde mit der Weitergabe der Daten ausdrücklich einverstanden ist, wenn die aktuelle Gesetzeslage dies erfordert, oder die Weitergabe der Daten für die Serviceleistung durch AGESTRAD- Agencia Española de Traducción erforderlich ist.

Der Kunde kann, gemäß der Vorschriften der aktuellen Gesetzeslage, sein erteiltes Einverständnis jederzeit rückgängig machen, sowie von seinem Recht auf Einsicht, Richtigstellung, Widerrufung und Einspruch Gebrauch machen, indem er sich schriftlich an die folgende Adresse wendet:

 

AGESTRAD – Agencia Española de Traducción

Cámara de Comercio de Granada

C/ Luis Amador, 26

18014 – GRANADA

(ESPAÑA)

info@agestrad.com

RAHMENVERTRAG FÜR ÜBERSETZUNGSDIENSTLEISTUNGEN
1. Beschreibung der Dienstleistung. Der Übersetzungsdienstleister (ÜDL) liefert Übersetzungsdienste zu den in den Angeboten/Kostenvoranschlägen festgelegten Konditionen. In den Angeboten/ Kostenvoranschlägen, die vom ÜDL erstellt und vom Kunden angenommen werden, werden die technischen Konditionen, sowie Liefer- und Zahlungsbedingungen festgelegt.
Der ÜDL bemüht sich, im Rahmen des Möglichen, die oben aufgeführte Dienstleistung in dem im Angebot/ Kostenvoranschlag vereinbarten Zeitraum zu erbringen. Für Verzögerungen, die nicht auf den ÜDL zurückzuführen sind, ist dieser nicht verantwortlich.
DER VORLIEGENDE VERTRAG IMPLIZIERT WEDER VERPFLICHTUNGEN (BEISPIELSWEISE MINDESTANZAHL AN AUFTRÄGEN), NOCH EXKLUSIVITÄT (NUR MIT DIESEM ÜDL ZUSAMMENZUARBEITEN): DER KUNDE BEAUFTRAGT DEN ÜDL FREIEN WILLENS MIT JENEN AUFTRÄGEN, DIE ER FÜR ZWECKMÄSSIG ERACHTET.

2. Honorar für Dienstleistung und Zahlungsweise. Der Kunde stimmt zu, den vom ÜDL im Angebot/Kostenvoranschlag festgelegten Betrag, für die oben genannten Dienstleistungen, zu bezahlen. Hierfür wird eine Rechnung ausgestellt, auf der die zu bezahlenden Leistungen aufgeführt sind. Die Zahlung erfolgt in der Form und dem Zeitraum der im jeweiligen Angebot/ Kostenvoranschlag festgelegt wurde. Wenn die Parteien keine Vereinbarung darüber getroffen haben, so wird die Zahlung standardmäßig spätestens 30 Tage nach Erhalt der entsprechenden Rechnung fällig.

3. Stornierung oder Aufhebung des Vertrags durch den Kunden. Wenn der Kunde einen beliebigen Teil des Auftrags storniert oder den Vertrag aufhebt, bevor der ÜDL den Auftrag abgeschlossen hat, so muss der Kunde, angesichts der Planung und der Ressourcenallokation des ÜDL, einen Prozentsatz des Honorars und die in Zusammenhang stehenden Kosten begleichen.

4. Zusätzliche Kosten. Der Kunde muss dem ÜDL alle Ausgaben erstatten, die dieser infolge des Auftrags auf sich nehmen musste und die nicht Teil eines normalen Übersetzungsverfahrens sind. Dazu gehören Eil-Übersetzungen, die der Kunde in Auftrag gibt und die innerhalb 24 Stunden fertiggestellt werden müssen, sowie Ferngespräche, um Zweideutigkeiten in den Dokumenten zu klären, ebenso wie besondere Versandformen, etc.

5. Überprüfung der Übersetzung durch den Kunden. Nach Erhalt der Übersetzung durch den ÜDL, muss der Kunde diesen innerhalb 25 Tage über eventuell gefundene Fehler informieren. Alle Fehler oder Abweichungen des Inhaltes, die beim Übersetzen der vereinbarten Dokumente entstanden sind, werden vom ÜDL korrigiert, ohne das zusätzliche Kosten für den Kunden entstehen.

6. Verschwiegenheitspflicht. Alle Informationen und Kenntnisse in Bezug auf Geschäfte, Produkte des Kunden, oder andere sensible Informationen, die die Konkurrenten auf dem Markt ausnutzen könnten, sowie auch alle anderen Informationen, die der Kunde ausdrücklich als vertraulich identifiziert und zu denen der ÜDL während der Durchführung der vereinbarten Dienstleistung Zugang hat, müssen von diesem streng vertraulich behandelt und dürfen, außer wenn der Kunde schriftlich zustimmt, nicht an Dritte weitergegeben werden. Wenn Sie wünschen, erhalten Sie von uns eine, von unseren Mitarbeitern unterschriebene, Verschwiegenheitserklärung. Diese Verschwiegenheitserklärung wird zur Unterschrift an all diejenigen gesendet, die in Kontakt mit Kundendaten oder deren Informationen sind. Bei jedem Projekt verwahrt der Projektleiter die Informationen und gibt sie nur an die direkt beteiligten Personen weiter.

Die vertraulichen Informationen, auf die sich dieser Absatz bezieht, beinhalten nicht die terminologischen Glossare, die während der Durchführung der Übersetzungsdienstleistung durch den ÜDL zusammengestellt wurden. Mit Ausnahme des Falles, dass der Kunde und der ÜDL schriftlich vereinbart haben, dass diese Glossare zum Eigentum des Kunden übergehen, denn dann unterliegen sie den Verschwiegenheitsklauseln dieses Absatzes.

7. Copyright: Die Übersetzung ist Eigentum des Kunden. Sobald der Kunde den vereinbarten Preis und die zusätzlichen Kosten beglichen hat, sind die Übersetzungen dessen Eigentum.
Sofern in diesem Vertrag keine anderen Vereinbarungen getroffen wurden, ist der ÜDL nicht dazu verpflichtet Maßnahmen durchzuführen, die dem Schutz der Urheberrechte, der Eintragung von Marken oder dem Schutz anderer Rechte dienen, die der Kunden in Bezug auf die Übersetzung hat. Der ÜDL hat jedoch das Recht, Kopien der Ausgangsdokumente sowie der Übersetzungen für das Archiv aufzubewahren, diese unterliegen ebenso der im Absatz 6 vereinbarten Verschwiegenheitspflicht.

8. Änderungen durch Dritte. Für Änderungen, die Dritte an der Übersetzung vorgenommen haben, übernimmt der ÜDL keine Haftung, sofern er diesen nicht schriftlich zugestimmt hat. Im Falle, dass AGESTRAD eine Übersetzung liefert, diese nachträglich von Dritten, AGESTRAD nicht zugehörigen Personen, verändert wird, ist AGESTRAD weder für die Qualität, noch für mögliche, mit dem Text verbundene Beschwerden verantwortlich.

9. Dauer. Der vorliegende Vertrag ist ein Jahr lang gültig, verlängert sich jedoch immer automatisch um ein Jahr, sofern keine der beiden Parteien drei Monate vor dessen Ablauf den Willen ausgedrückt hat, diesen nicht zu verlängern.

10. Gesetzgebung und Gerichtshof. Der vorliegende Vertrag unterliegt den Gesetzen des spanischen Königreiches und der autonomen Region Andalusien. Im Falle von Unstimmigkeiten, werden diese dem Gerichtshof in Granada (Andalusien) vorgelegt.

11. Veränderungen des Inhaltes. Jede Änderung, die in diesen Vertrag eingebracht werden soll, muss schriftlich eingereicht und von beiden Parteien unterschrieben werden. Der vorliegende Vertrag wird verbindlich, sobald er durch eine der angegeben Formen angenommen wurde (Annahme des Angebots oder Unterschrift des Vertrages durch beide Parteien).